10 Jahre "House of Balloons"

Gestern feierte The Weeknd aka Abel Tesfaye das zehnjährige Jubiläum seines Debüt-Mixtapes "House of Balloons". Kaum zu glauben, dass dieses inzwischen legendäre Release 2011 nur kurz nach "Nostalgia Ultra" von Frank Ocean erschien. Die Presse suchte nach neuen Begriffen und schnell war von Neo-RnB die Rede. Auch abseits der Musik umgab House of the Balloons eine gewissen Mystik, da es weder Interviews noch Bilder des Künstlers gab. Alles, was man wusste: Er sei wohl aus Toronto und Drake schien ihn zu kennen, da die ersten Songs noch auf dessen eigenen Blog erschienen. Seither ist viel Zeit vergangen und spätestens als "Earned it" auf dem Shades of Grey-Soundtrack platziert wurde und der Megahit "Can’t Feel My Face" die Rekorde brach, wurde aus der Internetsensation ein waschechter Superstar. Nach eigener H&M Kollektion und Mercedes Benz Werbung war es nur folgerichtig, dass The Weeknd dieses Jahr die prestigeträchtige Half Time Show des Super Bowl bespielte – inklusive Making-of-Film, eigener Kollektion und Spiegelkabinett Meme.

Auch die Kunstwelt ließ es sich gestern nicht nehmen diesen Geburtstag zu feiern. Daniel Arsham fertigte eine spezielle Version des Mixtapes-Covers an und errichtete dem Tape so ein eigenes Denkmal.

Das Original Tape ist seit gestern auch auf Spotify zu hören. Die perfekte Gelegenheit, Meilensteine wie "Wicked Games", "The Morning" und "Loft Music" mal wieder auf sich wirken zu lassen. „Trust me you wanna be high for this...“!

Das Mixtape:


Text: Nils Simonsen



Playlist: Spotify

GIF: giphy.com

Header: instagram.com/danielarsham